Quicklinks

Aktuelles
Bilder
Bauwerke

Der aktuelle Pfarrbrief als pdf


Termine und Angebote der Pfarrgemeinde


Ankündigungen und Berichte über Veranstaltungen und kirchliche Themen


Jugend, Senioren, Bilder aus dem Gemeindeleben


Arbeiten an der Kirche und dem Pfarrheim


Bilder der geweihten Orte unserer Pfarrei


Rundgang durch unsere Pfarrkirche


Seit mehr als 50 Jahren - die Marien-Grotte Rückers


Der Rückerser Bildstockpfad


Informationen rund um das Pfarrheim


 

Die nächsten Termine

Rückblick über die Ankündigungen und Berichte aus 2012
Im nachfolgenden Abschnitt finden Sie aktuelle Ankündigungen, Einladungen, Hinweise und Berichte zu kirchlichen Themen und Aktivitäten.


 

Rückblick Krippenspiel der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers

Vielen Dank liebe Kinder, Eltern und Großeltern, dass ihr alle zu unserer Krippenfeier gekommen seid. Es war schön, so viele leuchtende Kinderaugen in unserem Gotteshaus begrüßen zu können.
Unser Stück hatte den Titel: „Ein Stern steht über Bethlehem“. Pfarrer Klaus Peter Jung gab eine kurze Einführung. Hierbei erklärte er den Kindern, dass der Stern über Bethlehem so hell leuchtete, dass er für alle Menschen zum Wegweiser wurde. Er führt auch uns heute noch zum Kind in der Krippe.
Diesem Stern können wir folgen und vertrauen. Er schenkt uns Licht und Wärme.
Im Anschluss gestalteten unsere Darsteller das Stück und brachten den Kindern damit Weihnachten etwas näher. Dazwischen gab es immer wieder Lieder unserer Schola, die zu den Texten passten.
Danke an alle, die sich bereit erklärt haben mitzumachen, und für den Besuch der Krippenfeier. Wir wünschen alles Gute für das Jahr 2013.

 

Kindergottesdienst

Monatlich findet im Pfarrheim ein Kindergottesdienst für Klein- und Kindergartenkinder statt, zu dem wir herlich einladen.

 

140 Jahre Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers

Am 14. November 1872 wurde die damals zu Flieden gehörende Lokalkaplanei Rückers von Bischof Christoph Florentinus Kött zur eigenständigen Kirchengemeinde erhoben. Unsere Vorfahren hatten sich jahrzehntelang um die kirchliche Eigenständigkeit bemüht. Das kirchliche Selbstbewusstsein der Rückerser rührte auch daher, dass Rückers zu den bekanntesten Marienwallfahrtsorten gehörte. Wir, die wir im Erbe unserer Vorfahren stehen, wollen diesen Anlass gebührend feiern. So laden wir im Monat November zu folgenden Gottesdiensten und Veranstaltungen herzlichst ein:

03. November 2012 - 18 Uhr - Pfarrkirche Rückers:
Hubertusgottesdienst mit Beteiligung der Hörnergruppe des DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers und Michael Junk an der Orgel.
08. November 2012 - 20 Uhr - Dorgemeinschaftshaus Rückers:
Historischer Vortrag über die Kirchengemeinde Rückers mit Prof. Dr. Kathrein
10. November 2012 - 18 Uhr Pfarrkirche Rückers:
Jugendgottesdienst zum Jubiläum der Pfarrgemeinde
14. November 2012 - 19 Uhr Pfarrkirche Rückers / Pfarrheim:
Jubiläumsgottesdienst zur Erhebung zur selbständigen Kirchengemeinde „Mariä Himmelfahrt“
Zelebranten: Monsignore Christof Steinert und Geistlicher Rat Pfr. Klaus Peter Jung
Nach dem Gottesdienst Begegnung im Pfarrheim
18. November 2012 - 17 Uhr - Pfarrkirche Rückers:
Geistliches Chorkonzert der Gruppe „Fliedetal“
22. November 2012 - 19 Uhr - Dorfgemeinschaftshaus Rückers:
„Abend der Gemeinde“ – Pfarrversammlung



 

Die Jugend der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt on Tour

Wir, die Messdienerinnen, Messdiener, Schola, Jugendgruppen, Jugendleiter und Pfarrer Klaus Peter Jung unternahmen am 06. Oktober 2012 einen Ausflug zum Freizeitpark Geiselwind. Die Pfarrei hatte die Jugendlichen als „DANKESCHÖN für ihren Dienst und ihre Treue“ eingeladen.

Wir starteten um 8.00 Uhr und bei herrlichem Wetter kamen wir froh gelaunt in Geiselwind an. Wir verbrachten den Tag gemeinsam bei der Achterbahn, dem Kettenkarussell, im Zirkus, im Varieté und den vielen anderen Angeboten. Alle hatten den ganzen Tag viel Spaß.

Um 16.00 Uhr verließen wir den Freizeitpark und machten in der Kirche Geiselwind Station, um dort in schöner und ruhiger Atmosphäre den Gottesdienst gemeinsam zu feiern.
Gegen 20.00 Uhr kamen wir dann alle wieder gut in Rückers an und waren alle begeistert über diesen schönen Tag.

 

Jubiläen der Kirchengemeinde Rückers

Am Festtag Mariä Himmelfahrt ehrte die Pfarrgemeinde „Mariä Himmelfahrt Rückers“ Frau Marietta Rösler für 40–jährige Tätigkeit als Mitarbeiterin im Kindergarten und Leiterin des katholischen Kindergartens „Sankt Nikolaus“. Während des Gottesdienstes überreichte Pfarrer Klaus Peter Jung Frau Rösler die Elisabethmedaille der Diözese Fulda, eine Ehrenurkunde der Diözese, sowie eine Urkunde des Caritas-Verbandes, als Träger der katholischen Kindergärten. Pfarrer Jung würdigte das Engagement Frau Röslers sowohl in Ihrer Funktion im Kindergarten als auch im Bereich des kirchlichen Lebens. So hat Marietta Rösler die Schola gegründet und geleitet und ist heute noch dort aktiv. Weiterhin ist sie im Familienarbeitskreis tätig und war mehrmals Katechetin für Firmbewerber. Pfarrer Jung würdigte insbesondere ihre gelassene Art mit den Kindern umzugehen und dass sie kindgerechtes christliches Leben vermittelt. Marietta Rösler ist eine Institution in Rückers. Wer an den Kindergarten denkt, verbindet dies immer im positiven Sinne mit ihr, so Pfarrer Jung.

Anerkennende Worte sprachen auch Wolfgang Firle, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates und gleichzeitig Kurator für den Kindergarten, sowie Karl-Heinz Höflich, Sprecher des Pfarrgemeinderates.
Frau Rösler dankte anschließend allen, die sie in den vielen aktiven Berufsjahren begleitet und unterstützt haben. Sie dankte auch ihrem Mann Peter, der desöfteren die eine oder andere Sorge mittragen mußte und auch die eine oder andere mit nach Hause gebrachte Kinderkrankheit über sich selbst ergehen lassen mußte. Frau Rösler dankte aber ganz besonders Gott, der sie immer begleitet hat und auch bei schwierigen Situationen, persönlich wie auch dienstlich, stets zur Seite stand.

Während des Gottesdienstes dankte der Sprecher des PGR, Karl-Heinz Höflich, auch Herrn Pfarrer Klaus Peter Jung, der am 1. August 1992, also vor 20 Jahren, als Pfarrer der hiesigen Kirchengemeinde einführt wurde. Der Sprecher des PGR bezeichnete die Einführung des damaligen neuen Pfarrers als Glücksfall für die Pfarrgemeinde. Mit Pfarrer Jung hätte die Gemeinde keinen besseren Seelsorger erhalten können. Mit neuen Ideen, ohne das Bewährte zu vernachlässigen, vermittelt Pfarrer Jung stets religiöses Leben. Er ist für alle da und nichts ist ihm zu viel. Besonders erwähnte K-H. Höflich die angenehme Zusammenarbeit der kirchlichen Gremien mit Pfarrer Jung. Diesen Dankesworten schloß sich auch Wolfgang Firle für den Verwaltungsrat an.

In einer gemütlichen Feierstunde im Pfarrheim verbrachte man noch einige Zeit gesellig zusammen. Während dieser Feierstunde wurde auch die Kindergärtnerin, Frau Kerstin Karger, deren befristeter Arbeitsvertrag auslief, aus den Dienst des Kindergartens „Sankt Nikolaus“ verabschiedet und ihr alle guten Wünsche für ihr weiteres berufliches als auch privates Leben mit auf den Weg gegeben.

 

300 Jahre Dom zu Fulda

Stimmen, Video, Musik, Bücher, Bilder und Veranstaltungen zum großen Jubiläum der Kathedralkirche des Bistums Fulda.

 
 

Rückblick auf die Tagesfahrt der Senioren

Pünktlich um 8.00 Uhr starteten wir unsere Fahrt in Richtung Main-Spessart Kreis. Mit leichter Verspätung und leider bei Regen kamen wir in Aschfeld an. Unsere Besichtigungstour begann mit einer kleinen, selbstgestalteten Marienandacht in der Kirche „St. Bonifatius“. Danach erfuhren wir einiges über die Kirche und die Kirchenburg Aschfeld durch unsere Begleiterin Frau Obenhin. Die Kirchenburg ist eine alte Wehranlage und liegt auf einem steilen Felsvorsprung. Um die Kirche herum liegen kleine Gebäude und Keller, die in den letzten dreißig Jahren zu einem dorfgeschichtlichen Museum umgestaltet wurden. Sie beinhalten historische handwerkliche und hauswirtschaftliche Geräte, Dokumente und Bilder. Bei unserem Rundgang stießen die unterschiedlichen Räume des Dorfmuseums wie die Heimatstube, die historische Waschküche, der Vorratskeller und die Schnapsbrennerei sowie die Schule, die Sakristei, der Krämerladen und die Küche auf großes Interesse aller Teilnehmer, fühlten sich doch viele in frühere Zeiten versetzt.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Nachbarort Gössenheim ging es weiter zum bekannten Wallfahrtsort Maria Buchen in der Nähe von Lohr. Pater Paul stellte uns die hiesige Wallfahrtskirche vor. Bei anschließendem Kaffee und Kuchen stärkten sich die „Wallfahrer“ für die Heimfahrt durch den Spessart. Mit dem Abendessen in der Gaststätte „Krackhof“ fand ein sehr interessanter und kurzweiliger Tag seinen Abschluss.

 

Bonifatiusfest in Fulda

Bei der Wallfahrt zum diesjährigen Bonifatiusfest nahmen auch wieder Wallfahrer unserer Pfarrgemeinde teil. Sie trafen sich um 2.00 Uhr in unserer Pfarrkirche und gingen dann mit den Pilgern aus Flieden zum Gottesdienst und Bonifatiusfest am Domplatz in Fulda.

 

Primizsegen von Kaplan Best am Freitag, 22. Juni nach dem Gottesdienst

 

Bilder erneuert

 

Einführung neuer Messdiener

 Wir begrüßen sechs neue Messdienerinnen und Messdiener.

 

Prozession zu Fronleichnam

Prachtvoll feierte die Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt den Fronleichnamstag. Die Straßen waren wieder mit schönen Altären, Fahnen, Figuren und Blumen geschmückt. Die Musikkapelle Magdlos, die Kommunion- und Kindergartenkinder, die Gemeindemitglieder, die Ministranten und Pfarrer Jung zogen mit der Monstranz unter dem Tragehimmel abgesichert durch die freiwillige Feuerwehr singend durch das Dorf. An den vier Altären wurde jeweils der Segen in alle Himmelsrichtungen gespendet.

Fronleichnam findet alljährlich am zweiten Donnerstag nach Pfingsten statt und geht auf die Ordensfrau Juliana von Lüttich zurück. Es ist ein Gedenkfest an die Einsetzung der Eucharistie, das an den Gründonnerstag erinnert und nun schon seit über 750 Jahren gefeiert wird. Die deutsche Bezeichnung "Fronleichnam" stammt aus dem Mittelhochdeutschen. "Fron" bedeutet "Herr" und "Lichnam" bezeichnet den lebendigen Leib und nicht etwa die "Leiche". Die erste Fronleichnamsprozession soll bereites 1264 in Köln stattgefunden haben und ist bis heute eine Demonstration gelebten Christentums. (Quelle: www.katholisch.de)

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Gottesdienstes und der Prozession beigetragen haben.

 

Kindergottesdienst

Am Sonntag, 20. Mai 2012, fand der Kindergottesdienst an der Grotte statt. Bei sonnigem Wetter hatten wir das Thema Maria Mutter Gottes.

 

Grottenfahrt der Senioren

Am 10. Mai fand wieder die alljährliche Fahrt der Senioren zu den Mariengrotten unserer Heimat statt. Bei schönem Wetter besuchten wir am Vormittag die Mariengrotten in Rommerz, Buchenrod und Oberrode.
In Oberrode gab der Pfleger der Grotte, Herr Helmer, einen ausführlichen Bericht zur Entstehung der Grotte. Sie wurde von Familie Helmer 1949 erbaut. Da es zur damaligen Zeit im Ort noch keine Kirche gab, wurden die Gottesdienste an der Grotte gefeiert. Nach den Ausführungen über die Grotte machten wir uns auf den Weg zum Mittagessen am Trätzhof. Danach besuchten wir die Mariengrotten in Bad Salzschlirf und Kleinlüder. Als Abschluss gab es Kaffee und Kuchen im Jagdhof Kleinheiligkreuz. So ging ein schöner, harmonischer Tag zu Ende, an dem wir unserer Gottesmutter in verschiedener Weise gehuldigt haben.
Der Seniorenarbeitskreis bedankt sich noch einmal bei allen, die diese Fahrt mitgemacht haben.

 

Homepage der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt seit einem Jahr online

Am 19. Mai 2011 wurde die Homepage der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers online genommen. Seit dem können unter www.katholische-kirche-rueckers.de der Pfarrbrief abgerufen, aktuelle Bilder und Berichte angeschaut oder Termine und Informationen über die Pfarrgemeinde in Erfahrung gebracht werden.

Im ersten Jahr hatte die Seite über 5.000 Besucher, welche zusammen über 22.000 Seiten aufgerufen haben. Ein schönes Ergebnis.

Wir hoffen, dass sich auch weiterhin viele Gemeindemitglieder und Interessenten von außerhalb unserer Pfarrgemeinde informieren und dazu angeregt werden, die Angebote der Pfarrgemeinde anzunehmen und ihre Veranstaltungen und Gottesdienste zu besuchen.

 

Sakramentale Flurprozession an Christi Himmelfahrt

Wie es schon lange Tradition ist, fand auch in diesem Jahr an "Christi Himmelfahrt" eine Prozession durch Rückers statt.


Bei kühlem, aber sonnigem Wetter fanden sich viele Gläubige ein, um zu den vier schön gestalteten Altären zu wallen und hier ihre Bitten vor Gott zu bringen. Von der Kirche führte der Weg unter der Begleitung der Blaskapelle zum Kindergarten, wo der erste Altar aufgebaut worden war. Über den Bildstock an der Kreuzung der Straßen "Am Kies" und "Am Sengig" ging es weiter zum Bildstock an der Schwebener Straße, der im letzten Jahr mutwillig zerstört, aber wieder aufgebaut worden war. Der letzte Altar war diesmal erstmal beim Bildstock an der Kreuzung der Huttener Straße mit der Straße „An der Kesbach“ hergerichtet worden. Zum Abschluss führt der Weg dann wieder zurück zur Kirche.


Vielen Dank an alle, die die Altäre aufgebaut, die an der Prozession teilgenommen, sie vorbereitet, mitgestaltet und musikalisch begleitet haben, sowie der freiwilligen Feuerwehr für die Absicherung des Prozessionsverlaufs.

 

Quartiersuche für die Pilger aus dem Freigericht

Die Pilger kommen am Freitag, 01.06.2012, gegen 16.30 Uhr und machen sich wieder am 02.06. gegen 8.00 Uhr auf den Weg zum Bonifatiusgrab in Fulda. Anmeldungen für Übernachtungsmöglichkeiten werden im Pfarramt, Tel.: 2554, oder bei Beate Stöhr, Tel.: 5818, entgegengenommen.

Neue Messdiener gesucht

Wir suchen neue Messdiener. Ich hoffe und wünsche, dass von den diesjährigen Kommunionkindern einige mitmachen. Es wäre schön.
Wir brauchen junge Menschen, die sich als Messdiener und Messdienerinnen in den Dienst der Pfarrgemeinde stellen. Treffen der Kinder, die Messdiener werden wollen, am Freitag, 27.04.2012, um 15.00 Uhr im Pfarrheim zur Information und Besprechung ein.


 

Erstkommunion 2012

Bei strahlendem Sonnenschein zogen die 14 Kommunionkinder in Begleitung von Pfarrer Jung, den Messdienern und der Blaskapelle in unsere Pfarrkirche ein. Nachdem sie aktiv am Gottesdienst mit Gebeten, Liedern und Fürbitten mitgewirkt hatten, versammelten sie sich am Tisch des Herrn und empfingen ihre erste heilige Kommunion.

Ihren Dank für diesen besonderen Tag brachten die Kommunionkinder mit der Teilnahme an der Dankandacht am Nachmittag und dem Gottesdienst am Montag Morgen zum Ausdruck. In Verbundenheit mit allen Kindern dieser Welt unterstützten sie diese durch ihre Spende für das Bonifatiuswerk der Kinder.

 

Ostergruß an die Pfarrgemeinde

Liebe Gemeinde,

während ich diesen Gruß schreibe, bricht draußen in der Natur die erste Frühlingsstimmung an. Es wird wärmer, die Frühlingsboten zeigen sich: Schneeglöckchen, Krokusse. Irgendwie spürt und atmet man „Neues Leben“.

Und das ist letztlich und noch viel tiefer im Verständnis die österliche Botschaft. Es ist die Botschaft vom Neuen und vom Ewigen, vom vollendeten Leben. Nicht der Untergang, nicht die Vergänglichkeit, nicht der Tod haben das letzte Wort, sondern Jesus Christus, der am dritten Tag von den Toten auferstanden ist und lebt. Er will, dass wir alle leben. 

So wünschen wir allen Menschen in der Gemeinde ein Nachvollziehen der Heiligen Woche, ein Mitgehen im Leiden und Tod Jesu, aber dann auch vor allem die Freude, die Hoffnung des „Neuen Lebens“ in der Erfahrung des irdischen Lebens. Wir wünschen allen in unserer Gemeinde frohe und gesegnete Ostern und schöne und gute Osterfeiertage.

Pfarrer Klaus Peter Jung,
Pfarrgemeinderat und Verwaltungsrat

 

Reparatur des Kreuzes am Kirchturm der Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt Rückers

Wir leben in „stürmischen Zeiten“.
Auch die Kirche ist davon betroffen. Vor allem innerlich lebt sie in stürmischen Zeiten.

Die äußeren Stürme im August letzten Jahres hatten im Umfeld der Rückerser Mariengrotte große Verwüstung angerichtet und ebenso das Turmkreuz der Kirche stark verbogen. In diesen Tagen hat die Dachdeckerfirma Heim aus Bad Kissingen auf Vermittlung von Herrn Bauer aus dem bischöflichen Bauamt das Kreuz wieder aufgerichtet.
Das Kreuz, der Wetterhahn und die oberste Spitze des Turmes wurden mit Hilfe eines Spezialkrans abgenommen, die Halterung in der Spitze des Turmes begradigt und wieder befestigt. Kugel, Kreuz und Wetterhahn wurden von Erich Sorg, einem Mitarbeiter des Rückerser Verwaltungsrats, gereinigt und neu mit Goldfarbe gestrichen. In die Kugel wurden kirchliche Dokumente der letzten Jahre zur Erinnerung beigegeben.

So hängt oder besser steht der „Haussegen“ der Kirche - das Kreuz - wieder gerade und leuchtet in neuem Glanz auf die Kirchengemeinde in Rückers.

(Bericht im Bonifatius-Boten)

 

KAB Einkehrtag für Männer und Kleidersammlung

Einkehrtag für Männer am Karfreitag - 06. April 2012

Der Einkehrtag am Karfreitag hat das Thema "Mein Weg zu einem persönlichen Glauben". Begleiten wird uns an diesem Vormittag Pater Sigfrid Klöckner vom Kloster Frauenberg. KAB und Kirchengemeinde laden die Männer aus Rückers und dem Pastoralverbund zu diesem Gespräch herzlich ein. Der Tag beginnt um 9.00 Uhr im Pfarrheim Rückers und endet gegen 12.00 Uhr. Danach sind alle zu einem einfachen, dem Tag angepassten, Mitagessen eingeladen.

Kleidersammlung am 31. März 2012

Die von der KAB organisierte Kleidersammlung findet am Samstag, dem 31. März, statt. Bitte legen Sie die Kleiderspenden bis 8:00 Uhr an folgenden Sammelstellen ab: Dorfplatz gegenüber Raiffeisenbank, Eckenheim - freier Platz Ecke Fliedener Str. / Rosenweg und Backhaus Keutzelbuch. Später abgelegte Kleidersäcke können nicht mehr abgeholt werden und müssen zur zentralen Sammelstelle nach Flieden gebracht werden. Sammeltüten liegen in der Kirche und in der Raiffeisenbank aus.

 

MISEREOR- Fastenaktion 2012 und MISEREOR-Wochenende

Am MISEREOR-Wochenende lädt der Arbeitskreis Missio herzlich ein:

Samstag: 24.März 2012 18.00 Uhr Vorabendmesse gestaltet vom Arbeitskreis Missio und der Gitarrengruppe „Saite an Seite“. Außerdem Verkauf von fair-gehandelten Produkten.

Sonntag: 25.März 2012 11.30 Uhr Solidaritätsessen im Pfarrheim und um 14.00 Uhr Kreuzweg zur Fastenaktion.

In diesem Jahr steht die MISEREOR-Fastenaktion unter dem Motto:

„Menschenwürdig leben. Kindern Zukunft geben!“
Dabei stehen folgende drei Projekte besonders im Mittelpunkt:

Guatemala-Stadt:
„Frieden beginnt in den Köpfen“

Das Leben in den Armenvierteln der guatemaltekischen Hauptstadt ist von Drogenkriminalität und Hoffnungslosigkeit bestimmt. Viele Jugendliche haben die Schule abgebrochen, weil sie sich und ihre Familien durch Arbeit ernähren müssen. Manche sind in Banden organisiert. Um die Spirale der Gewalt zu durchbrechen und die Kinder und Jugendlichen zu erreichen, schickt die Organisation Grupo Ceiba „Friedens-Busse“ in die Viertel. Sie sind Anlaufstellen für ­benach­teiligte Jugendliche und sollen einer „Friedenskultur“ der Weg ebnen, weil Ausbildungs- und Jobangebote nicht ausreichen: Das von Gewalt geprägte Lebensumfeld der Jugendlichen muss sich verändern.

Nairobi:
„Wege aus dem Teufelskreis“
Im Rescue Dada Centre finden Mädchen zwischen vier und 16 Jahren ein zeitweiliges Zuhause. Es sind Kinder, die keine Familienbindungen mehr haben oder deren Eltern zu arm sind, um für sie zu sorgen. Viele Mädchen haben zu Hause oder auf der Straße schwere Misshandlungen erlebt. Im Rescue Dada Centre werden sie unterrichtet und therapeutisch betreut. Die Mitarbeiterinnen des Zentrums suchen Kontakt zu den Eltern – falls vorhanden – und bieten Beratung und Hilfe an. Manche Kinder können deshalb nach einem Jahr in ihre Familien zurückkehren. Für andere wird eine liebevolle Pflegefamilie gesucht, vor allem dann, wenn die Mädchen keine Angehörigen mehr haben oder die Familie die Zusammenarbeit verweigert.

Kalkutta:
„Bildung kann Zukunft schaffen“
Tausende, darunter auch zahllose Kinder, sammeln auf den Straßen und Abfallhalden der indischen Großstadt Kalkutta Müll, den sie an ­Zwischenhändler weiterverkaufen. Die MISEREOR-Partner­organisation Tiljala SHED unterstützt die Familien der Müllsammlerkinder wirtschaftlich. Ausbildung und Mini-Darlehen sollen die Gründung eigener kleiner Unternehmen ermöglichen. Die Kinder aus den Armenvierteln erhalten die Möglichkeit, „Brückenschulen“ zu besuchen, um Anschluss an das formale Schulwesen zu finden.

 

Ergänzungswahlen zum Verwaltungsrat am 17. und 18.03.2012

Wahlort: Pfarrheim Rückers

Wahlzeiten:

Samstag: 17.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Sonntag: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr


Kandidaten:
Bernd Bagus, Neue Str. 3
Andreas Jahn, Schulstr. 4
Michaela Klüber, Ulmenstr. 16
Wigbert Kress, Am Sengig 1a
Thomas Weber, Huttener Str. 22

Die Gläubigen sind eingeladen, sich an der Wahl zu beteiligen. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Gemeinde, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und seit mindestens 3 Monaten in Rückers wohnen. Zur Ausübung des Wahlrechts ist erforderlich, dass der Wahlberechtigte in der Wählerliste eingetragen ist.

 

Fastenhirtenbrief: “Ich will euch Zukunft und Hoffnung geben” (Jer 29,11)

Den Fastenhirtenbrief 2012 von Bischof Heinz Josef Algermissen finden Sie mit dem nachfolgenden Link als pdf zum Download.

 

Rückblick Westernparty - Jugendarbeit Mariä Himmelfahrt Rückers

Unsere Westernparty am Fastnachtsamstag war ein voller Erfolg. Das Bürgerhaus wurde in eine Westernhalle umgestaltet. Alle Kinder kamen als Cowboys und Cowgirls. Voller Erwartung begrüßten wir unseren Line-Teacher und waren gespannt, was heute auf uns zukommt. Voller Konzentration und Aufmerksamkeit verfolgten wir die Anweisungen unseres Teachers und versuchten die Schritte umzusetzen. Dies gelang uns durch viel Übung und es war ein tolles Gefühl, alle gemeinsam, gleichmäßig einen Tanz zu tanzen. Zwischendurch lockerten wir den Tag mit Spielen auf. Zur Stärkung gab es Hot-Dogs, Popcorn und Getränke. Es war ein sehr toller Tag.

Seniorenfasching 2012 im Pfarrheim

Seniorenfasching 2012 im Pfarrheim

Unser Seniorenfaschingsnachmittag im Pfarrheim war mal wieder ein voller Erfolg. Viele Senioren waren gekommen, um mit uns bei Kaffee und Kräppeln Fasching zu feiern. Mit einem unterhaltsamen Programm hatten wir eine gute Stimmung, bei der viel gelacht und gesungen wurde. Maria Aland, Ursula Hattermann, Gundel Machate und Agnes Scheich-Bayersdörfer gestalteten das Programm und unterhielten so mit Sketchen, verschiedenen Texten und einer Gesangsdarbietung. Die Pausen zwischendurch konnte Pfarrer Jung mit amüsanten und erheiternden Anekdoten verkürzen. Für das leibliche Wohl sorgte Christel Lauer. Um 17.00 Uhr erschien das Rückerser Prinzenpaar mit dem 1.Vorsitzenden. Mit "Helau" und dem Narrhalla - Marsch, wurden Prinz Wolfgang XXV. „ Bei jeder Hitz mit viel Witz an der Feuerspritz" und Prinzessin Carina XXV. „Die Reisende Jacky -Fee vom CCD" herzlichst begrüßt. Der Seniorenarbeitskreis bedankt sich noch einmal bei allen, die an diesem Faschingsnachmittag teilgenommen haben.

 
 

Westernparty im am 18. Februar Pfarrheim

 

Rückblick Neujahrsempfang der Kirchengemeinde

Am vergangenen Sonntag hatte die Kirchengemeinde zum Neujahrsempfang geladen. Dem Empfang ging ein Gottesdienst voraus, in dem Pfarrer Jung in seiner Predigt auf die Zeit einging und die Frage stellte, was machen wir mit der Zeit, wem widmen wir unsere Zeit?
Beim anschließenden Empfang im Pfarrheim konnte der Sprecher des PGR, Karl-Heinz Höflich, Bürgermeister Winfried Kreß sowie Ortsvorsteher Peter Auth begrüßen. Darüber hinaus waren zahlreiche Vereinsvertreter und lokale Kommunalpolitiker zugegen. K-H. Höflich gab nach seiner Begrüßung einen kurzen Überblick über die in 2012 geplanten Aktivitäten der Kirchengemeinde und ging in seinen Ausführungen auch auf das Jubiläumsjahr „140 Jahre Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt“ ein.
Wolfgang Firle, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates, berichtete den Anwesenden von den baulichen Vorhaben der Kirchengemeinde und informierte über den kircheneigenen Kindergarten „St. Nikolaus“. Nach Worten von Bürgermeister Kreß und Ortsvorsteher Auth schlossen sich interessante Gespräche in aufgelockerter Runde bei Sekt und Fingerfood an.
Pfarrer Jung und die kirchlichen Gremien danken für das Kommen und auch den Helferinnen für die nette Gestaltung.


Krippenfahrt der Senioren

Krippenfahrt der Senioren

Die Krippenfahrt war trotz des so wechselhaften Wetters sehr schön. Auch Gewitter, Sturm und heftiger Schneefall konnten uns nicht abhalten, die vorgesehenen Kirchen und Krippen zu besuchen, dort zu beten und zu singen. In fast allen Kirchen erhielten wir von Küster oder Pfarrer Erklärungen. Besuchte Kirchen und Krippen waren Giesel, Istergiesel, Haimbach, Steinhaus und Kleinsassen. Für das leibliche Wohl war in Maberzell und am Grabenhöfchen gut gesorgt.

 
Sternsingeraktion 2012

Sternsingeraktion 2012

Die Sternsingeraktion war auch in diesem Jahr ein guter Erfolg. Bei schlechtem Wetter gingen die Sternsinger in Begleitung einiger Jugendleiter durch das Dorf und brachten den Segen zu den Menschen unserer Gemeinde. Das Ergebnis betrug 2070 €. Den Sternsingern, den Jugendleitern und Begleitern und der Gemeinde herzlichen Dank.

 

Virtueller Rundgang durch den Dom zu Fulda

Auch den Fuldaer Dom kann man vom heimischen PC aus besuchen bzw. anschauen. 360 Grad Aufnahmen, schöne Panoramabilder von Fulda, dem Dom und der Michaelskirche bietet diese Seite des Bistums Fulda. Ergänzt wird sie durch Informationstexte, welche als pdf-Dateien abgerufen werden können.

 
 

Kontakt

 

Der Papst auf "Twitter"