Quicklinks

Aktuelles
Bilder
Bauwerke

Der aktuelle Pfarrbrief als pdf


Termine und Angebote der Pfarrgemeinde


Ankündigungen und Berichte über Veranstaltungen und kirchliche Themen


Jugend, Senioren, Bilder aus dem Gemeindeleben


Arbeiten an der Kirche und dem Pfarrheim


Bilder der geweihten Orte unserer Pfarrei


Rundgang durch unsere Pfarrkirche


Seit mehr als 50 Jahren - die Marien-Grotte Rückers


Der Rückerser Bildstockpfad


Informationen rund um das Pfarrheim


 

Die nächsten Termine

Rückblick über die Ankündigungen und Berichte aus 2011

 

Überschrift

DANKE liebe Kinder, Eltern, Omas und Opas, dass ihr alle zu unserer Krippenfeier gekommen seid. Viele leuchtende Kinderaugen füllten wieder unser Gotteshaus und warteten ganz gespannt auf Weihnachten. Unser Stück hieß „Franziskus baut eine lebendige Krippe“ und Pfarrer Klaus Peter Jung gab zu Beginn eine kurze Einführung. Er erzählte den Kindern von Franziskus einenem Mönch, vor vielen hundert Jahren in Assisi lebte und den Menschen begreiflich machen wollte, dass die Geburt von Jesus in Bethlehem ein großes Geschenk Gottes an alle Menschen war.
Im Anschluß spielten unsere Jugendliche das Stück und brachten den Kindern damit Weihnachten etwas näher. Zwischendurch gab es immer wieder Lieder unserer Schola, die toll zu den Texten passten. Danke an die Jugendlichen, die sich bereit erklärt haben mitzumachen. Danke an die Schola und auch an die Keyboardspieler Zoe Schmitt und Simon Kreß, die die Gäste vor und nach dem Krippenspiel auf Weihnachten einstimmten.

 
Am 19. November wurden 11 Jugendliche unserer Pfarrgemeinde von Domkapitular Prälat Rudolf Hofmann gefirmt. Die Firmvorbereitung wurde von den Katechetinnen Stefanie Gitter, Michaela Klüber und Bernadette Seng mit Unterstützung von Pfarrer Klaus Peter Jung durchgeführt. Wir hoffen, dass die Gaben des Heiligen Geistes in den Neugefirmten wirken können, damit sie sich vielleicht in der nächsten Zeit mit ihren Talenten in unserer Pfarrgemeinde einbringen können.



Jugendgruppen: Basteln für Senioren


 

 

Besuch bei Weihbischof Diez

Bei seinem Besuch in einer Gruppenstunde im letzten Jahr, hatte unser Weihbischof, Prof. Dr. Karlheinz Diez, die Kommunionkinder diesen Jahres zu einem Gegenbesuch in
Fulda eingeladen und angeboten, dort eine Führung durch den Dom zu machen. So machten wir uns am Samstag, 3. Dezember 2011, auf den Weg nach Fulda. Dort erwartete
uns eine etwas andere Domführung! Weihbischof Diez begrüßte uns herzlich und dann ging es auch schon los. Schnell war klar, dass die Orgel des Doms mit ihren 7500 Pfeifen die Kinder besonders beeindruckte und wir durften alle hinaufsteigen und sie uns ganz nah betrachten. Wieder unten angekommen sahen wir die Gräber von früheren Bischöfen, alte Mauerteile der Ratgarbasilika, die Figur der Schutzmantelmadonna und vieles mehr.
Der Rundgang im Dom war geprägt von einem angeregten Gespräch zwischen den Kindern und dem Weihbischof, der auf alle Vorschläge und Fragen der Kinder einging und uns mit seinem Wissen über all die interessanten Details verblüffte.
Vor dem Altar erklärte uns Weihbischof Diez noch einige Dinge, z.B. die Schwurplatte, die Kuppel, die Seitenaltäre und natürlich auch den Hauptaltar.
Zufälligerweise konnten wir hier ein weiteres Highlight erleben: Wir trafen unseren Bischof Heinz Josef Algermissen, der gerade mit Verwandten den Dom besuchte.
Auch er fand Zeit für ein kurzes Gespräch mit unserer Gruppe.
Wir gingen weiter zur Marienkapelle und dann in die Bonifatiusgruft. Hier konnten die Kinder Weihbischof Diez wieder mit ihrem Wissen beeindrucken. Dann segnete er alle mit einer Reliquie des großen Heiligen und Märtyrers Bonifatius.
Es erwarteten uns noch weitere Höhepunkte. Durch ein weiteres Treppenhaus gelangten wir  hinauf zur zweiten Ebene im Dom, eine Empore, die sich seitlich über dem Hauptaltar befindet und die für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Von hier aus konnten wir besonders gut die Darstellung Mariens – Mariä Himmelfahrt - auf dem Hauptaltar betrachten. Wir hatten noch einmal einen wunderbaren Ausblick auf den Innenraum des Doms.
Danach stiegen wir durch auf einer engen Wendeltreppe
wieder hinab.
Durch die riesige Holztüre gelangten wir  in den hinteren Altarraum, den Hochchor, wo in früheren Zeiten die Mönche ihre Plätze hatten und sich heute die Studenten des Priesterseminars aufhalten. Alle durften in den großen Holzsitzen Platz nehmen, bevor wir den Hochchor wieder verließen. Zum Abschluss dieser interessanten Führung besichtigten wir noch die Sakristei des Doms zu Fulda.
Auch hier waren alle beeindruckt, vor allem von der Größe des Raumes und von den wertvollen Gegenständen,
die es dort zu sehen gab. Wir durften sogar den großen Tresor sehen, den der Wachmann für uns aufschloss und uns einen Blick auf die kostbaren Kelche und anderen heiligen Geräte gewährte.
Weihbischof Diez hatte noch eine kleine Überraschung für uns, jeder bekam ein gesegnetes Kreuz aus Olivenholz aus dem heiligen Land. Auch wir konnten noch eine Mappe überreichen, in der die Berichte der Kinder zusammengefasst waren, die sie über den Besuch des Weihbischofs in ihrer Gruppenstunde geschrieben hatten, sowie eine Tasse mit einem Bild unserer Kirche in Rückers. Weihbischof Diez freute sich sehr darüber.
Wir verabschiedeten uns nach rund 90 Minuten, die wie im Flug vergangen waren.

Dann machten wir uns wieder auf den Heimweg nach Rückers, wo wir mit Spielen die Zeit bis zur Vorabendmesse im Pfarrheim verbrachten.
Der gemeinsame Besuch des Familiengottesdienstes war ein schöner Abschluss dieses erlebnisreichen Nachmittags.

Pfarrgemeinde Rückers ehrte verdiente Mitarbeiter

Während des Gottesdienstes am zweiten Adventsonntag erhielten aus den Händen von Herrn Pfarrer Klaus-Peter Jung 3 langjährige Mitarbeiter der Kirchengemeinde „Mariä Himmelfahrt“ Rückers die Sturmiusmedaillie sowie eine Urkunde der Diözese Fulda. Die Sturmisumedaillie ist die zweithöchste Auszeichnung der Diözese Fulda für Laien. Für jahrzehntelange Tätigkeit im kirchlichen Ehrenamt wurden ausgezeichnet: Leo Lauer: Herr Lauer versieht seit vielen Jahren das Amt des Türschliesers an der Pfarrkirche. Dank seiner täglichen Tätigkeit ist es möglich, die Pfarrkirche tagsüber für Betende und Pilger des Jakobusweges stets offen zu halten. Er hütet das Gotteshaus wie sein eigenes Haus und versieht auch kleinere schreinerische Ausbesserungen. Herr Lauer ist Organisator und Initiator beim jährlichen Aufstellen des Zeltes und des Grillimbiss-Standes anläßlich des Pfarrfestes. Weiterhin ist er seit nahezu 2 Jahrzehnten Mitglied im Leitungsteam der örtlichen KAB . Josef Braun: Herr Braun war viele Jahre Mitglied im Verwaltungsrat und auch im Pfarrgemeinderat der Pfarrei. Während seiner Mitgliedschaft im PGR baute er zusammen mit seiner Ehefrau Anna den Arbeitskreis (AK) „Missio, Entwicklung, Frieden“ zu einem Vorzeigearbeitskreis in der Diözese aus. Noch heute lebt dieser AK von dem Geschaffenen der Eheleute Braun. Viele ausländische Kontakte bezeugen dies. Josef Braun war der erste Kommunionhelfer der Kirchengemeinde und erstellte fast 2 jahrzehntelang die Dienstpläne für die Kommunionhelfer. Josef Braun ist auch verantwortlich für die geschichtliche Aufarbeitung der Kirchengemeinde und deren Niederschreibung. So ist er immer wieder als Autor in den Broschüren und Kirchenführern unserer Pfarrei zu finden. In der großen Dorfchronik von Rückers anläßlich der 850 Jahr-Feier in 2010 zeichnet er als Verantwortlicher für den großen Teil der Kirchenchronik, die dort nachzulesen ist. Erwin Heil: Herr Heil stand dem Pfarrgemeinderat fast 2 Jahrzehnte aus Sprecher dieses kirchlichen Gremiums vor. In dieser Zeit hat er sowohl das kirchliche Gremium stark geprägt und auch die Geschicke der Kirchengemeinde mit gelenkt. In seiner langen Tätigkeit fallen viele Veränderungen in der Kirchengemeinde, so. z.B. einige Ausbau- und Renovierungsarbeiten an den kirchlichen Gebäuden sowie Vakanzen und Veränderungen bei den Ortspfarrern. Gleichzeitig hat Erwin Heil auch in dem Katholikenrat der Diözese Verantwortung außerhalb unserer Kirchengemeinde übernommen. Erwin Heil versah nahezu 2 Jahrzehnte das Amt eines Lektors und erstellte in dieser Zeit auch die Dienstpläne für die Lektoren. Herr Heil organisierte zusammen mit Herrn Pfarrer Jung alle Pilgerreisen der Kirchengemeinde, die stets geistlich/ religiöse Inhalte kombinierten mit weltlichen Erlebnissen. Pfarrgemeinderatssprecher Karl-Heinz Höflich hob in seiner Laudatio das lange Wirken der Geehrten in einem Ehrenamt als Beispiel und Vorbild für die heutige, kurzlebige Zeit hervor. Alle drei Geehrten lebten nach dem christlichen Glauben und liesen sich nie lange bitten, wenn es um die Übernahme von Aufgaben handelt, die letztendlich dem Gemeinwohl zu Gute kommen. Die geehrten kirchlichen Mitarbeiter haben in nahezu 3 Jahrzehnten die Kirchengemeinde mitgestaltet. Der Applaus der Kirchenbesucher zeugte von Zustimmung für die Geehrten.

 

Virtueller Rundgang durch den Dom zu Fulda

Auch den Fuldaer Dom kann man vom heimischen PC aus besuchen bzw. anschauen. 360 Grad Aufnahmen, schöne Panoramabilder von Fulda, dem Dom und der Michaelskirche bietet diese Seite des Bistums Fulda. Ergänzt wird sie durch Informationstexte, welche als pdf-Dateien abgerufen werden können.

 

Kirmes bei den Senioren

Viel Anklang fand der diesjährige Kirmesnachmittag der Senioren im Pfarrheim. Der Seniorenarbeitskreis hatte eingeladen und gestaltete den Nachmittag mit Liedern und Vorträgen. Auch der Kindergarten St. Nikolaus brachte ein Ständchen. Zur Freude aller Senioren sangen die Kinder, unter der Leitung von Regina Bagus und Marianne Firle, und brachten sogar eine Zugabe. Pfarrer Jung veranstaltete ein religiöses Quiz, bei dem sich zwei der Teilnehmer besonders hervortaten. Bei Kaffee, Kuchen und einem kleinen Imbiss klang die Veranstaltung aus. Der Seniorenarbeitskreis bedankt sich noch einmal herzlich bei allen Teilnehmern für den wunderbaren Nachmittag.

 

Neue Messdiener

Am letzten Sonntag wurden nochmals zwei neue Messdiener aus der Gruppe der letzten Kommunionkinder in die Messdienerschar aufgenommen. Es sind: Emma Rehm und Lorenz Reinhardt.

 

Firmung in Rückers und Marienfeier anläßlich der Wiederaufstellung unserer Marienfigur

Samstag, 19.11.2011, 17:00 Uhr: Firmungs-gottesdienst mit Prälat Rudolf Hofmann. Gestaltung durch die Firmbewerber, die Gruppe „Seite an Saite“ und instrumentale Begleitung durch Jugendliche. Folgende Jugendlichen werden gefirmt: Nikolai Förster, Marie Gitter, Felix Hack, Manuela Hartmann, Natascha Henkel, Laura Herbert, Nadja Hohmann, Nicolai Klüber, Denise Ruppel, Chiara Seng, Doreen Seng. Sonntag, 2011.2011, 15:00 Uhr: Marienfeier. Die in den letzten Monaten in Wiesbaden bei der Stelle für Denkmalschutz restaurierte Marienfigur kehrt zurück. Dies wird mit eine Marienfeier zur Wiederaufstellung begangen. Danach ist die Gemeinde zu Kaffee und Kuchen ins Pfarrheim eingeladen.

 

Neue Messdiener gesucht

Wir suchen noch Mädchen und Jungen, die bereit sind, Messdiener zu werden. Es wäre schön, wenn sich von den Kommunionkindern der letzten Jahre einige finden würden, um diesen Dienst zu übernehmen. Wir treffen uns am Donnerstag, 10.11.2011, um 16.00 Uhr im Pfarrheim.

 

Seniorennachmittag zum Thema Elisabeth-Hospiz

Der letzte Nachmittag unserer Senioren hatte das Elisabeth-Hospiz in Fulda zum Thema. Einige Senioren hatten sich eingefunden, um den Vortrag des Leiters des Hospiz Fulda, Herrn Atzert, zu hören. Atzert stellte in seinen sehr verständlichen und interessanten Erläuterungen die Arbeit des Hospiz vor. Der Leitgedanke dieser Einrichtung ist, leidenden und sterbenden Menschen zu helfen, damit diese, durch Menschen begleitet, noch eine gute Zeit verbringen und in Würde auf ihr bevorstehendes Sterben vorbereitet werden. Viel zu wenig werde in unserer heutigen Gesellschaft offen über das Sterben und den Tod gesprochen. Dabei könne in christlicher Hinsicht der Umgang mit dem Thema unter ein Luther zugesprochenes Zitat gestellt werden: "Wenn ich wüsste, dass ich morgen sterben müsse, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen." Am Ende des Vortrags konnten Fragen zu diesem Thema gestellt werden, die von Herrn Atzert gerne und ausführlich beantwortet wurden. Bei Kaffee und Kuchen klang der Nachmittag aus. Pfarrer Jung bedankte sich für den überaus interessanten Vortrag und den Senioren für ihr reges Interesse. Der nächste Seniorennachmittag findet am 16.11.2011 statt. Thema: Sterben-Tod-Begräbnis.

 

Pfarrgemeinderatswahl in Rückers

Die Wahl des Pfarrgemeinderates der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers ergab, dass alle 12 vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten in das Gremium gewählt wurden. Die Wahlbeteiligung gegenüber der letzten Wahl konnte auch geringfügig gesteigert werden. Von den 1411 Wahlberichtigten gaben 179 Personen ihren Stimmzettel ab (davon 19 Stimmen im Rahmen des Familienwahlrechtes); dies bedeutet eine Wahlbeteiligung von ca. 13 %; bei der letzten Wahl 12%. Dem neu gewählten PGR gehören an: Heike Firle, Petra Fuchs, Harald Gitter, Ursula Hattermann, Karl-Heinz Höflich, Edwin Larbig, Lothar Leibold, Alexandra v. Paris, Gabriele Schäfer, Bruno Seng, Jochen Seng und Bernd Stöhr. Kraft Amtes gehört auch Pfarrer Klaus Peter Jung dem Gremium an. Die konstituierende Sitzung des neu gewählten Pfarrgemeinderates findet am Donnerstag, d. 24.11.2011 im Pfarrheim statt. Wir bedanken uns bei den gewählten Mitgliedern, dass sie sich zur Wahl und Mitarbeit im kirchlichen Dienst zur Verfügung gestellt haben. Danke auch dem Verwaltungsrat, der die Wahl geleitet hat.

 

Pfarrgemeinderatswahl am 29. + 30. Oktober 2011

An diesem Wochenende ist Pfarrgemeinderatswahl Bitte gehen Sie zur Wahl und zeigen Sie so Ihr Interesse an der Arbeit des Pfarrgemeinderates. Wahlberechtigt sind alle katholischen Gemeindemitglieder ab 16 Jahren. Für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 16 Jahren gilt das Familienwahlrecht, d. h. die Eltern geben für Ihre Kinder zusätzliche Stimmen ab. Wahllokal: Pfarrheim - Wahlzeiten: Samstag von 17.00 bis 20.00 Uhr und Sonntag von 8.30 bis 11.30 Uhr - Kandidaten: Heike Firle, Petra Fuchs, Harald Gitter, Ursula Hattermann, Karl-Heinz Höflich, Edwin Larbig, Lothar Leibold, Alexandra v. Paris, Gabriele Schäfer, Bruno Seng, Jochen Seng, Bernd Stöhr

 

Rückblick Gottesdienst mit Gospelmusik und Lichtershow am Pfarrfest

Unser diesjähriges Thema: „Navigation – Auf der Suche nach Gott“ Leben ist Bewegung – ich kann nicht einfach stehen bleiben. Woran kann ich mich orientieren? Im Straßenverkehr ist das Navi eine große Hilfe. Es gibt den Überblick und weiß, wie man am Besten zum Ziel kommt. Wir glauben an Gott und wissen, dass Gott den Überblick über den Lebensweg jedes einzelnen hat. Diesen Weg zu erkennen und ihm zu folgen, ist allerdings nicht so einfach wie bei einem Navi. Ab und zu verläuft man sich einmal. Dies wurde auch einem Jugendlichen während eines Anspiels bewusst. Wenn wir die Augen, das Ohr und vor allem unser Herz offen halten, dann sind wir mit Gott auf Kurs und können sicher sein, den richtigen Weg fürs Leben zu finden. Durch verschiedene Lichteffekte, Farben und Bewegung erstrahlte unser Gotteshaus. Die rhythmische, moderne Musik und auch die Tanzdarbietung ließen den Gottesdienst lebendig werden. Die Gottesdienstbesucher waren begeistert und klatschten kräftig mit, denn alle waren mit Gott auf Kurs. (Bericht Alexandra von Paris)

 

Rückblick Kinderbibeltag der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers

Unter dem Motto „Engel – Boten Gottes“ stand der diesjährige Kinderbibeltag. Um 11.30 Uhr starteten wir den Tag in unserer Kirche mit einer Einführung durch Dias und Schriftworte und Gedanken unseres Pfarrers. Interessiert und mit viel Eifer waren die Kinder bei den verschiedenen Workshops dabei. Diese waren: 1. Basteln verschiedener Engelsanhänger: Schlüsselanhänger, Kettchen, Armbänder und Lesezeichen 2. Evangeliumsspiel Erzengel Tobi 3. Engels-Rap einstudiert und rhythmisch durch Rasseln begleitet 4. Elfchen – Engelsgedichte mit elf Wörtern, Mit Spielen, Malen und einem Engelquiz lockerten wir den Tag auf und wir hatten eine Menge Spaß. Gestärkt haben wir uns mit Würstchen und Brötchen und am Nachmittag mit frisch gebackenem Kuchen. Alle Ergebnisse des Tages wurden in die abendliche Gottesdienstfeier eingebracht. DANKE an alle die gekommen waren. Es war ein schöner Tag. (Bericht Alexandra von Paris)

 

Impressionen und Emotionen vom Papstbesuch in Deutschland



Wo Gott ist, da ist Zukunft - der Papst in Deutschland

Wo Gott ist, da ist Zukunft - der Papst in Deutschland

Vom 22. bis 25. September 2011 besucht Papst Benedikt XVI. Deutschland. Die 21. Auslandsreise führt den Papst Benedikt in das Erzbistum Berlin, in das Bistum Erfurt und das Erzbistum Freiburg. Zum Programm gehören auch Begegnungen des Papstes mit Repräsentanten der jüdischen Gemeinde, des Islam, der orthodoxen Kirche, mit Vertretern des Rates der evangelischen Kirche Deutschlands und mit Mitgliedern des Zentralkomitees der deutschen Katholiken. Außerdem sind Gespräche mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Christian Wulff und Vertretern des Bundesverfassungsgerichts sowie eine Rede vor dem deutschen Bundestag vorgesehen. Anbei das offizielle Programm zum Download. Weitere Informationen gibt es unter www.papst-in-deutschland.de

 
Kirchenbeiträge im Hessischen Rundfunk

Kirchenbeiträge im Hessischen Rundfunk

Frankfurt/Fulda. Der neue Flyer für die kirchlichen Sendungen im Hessischen Rundfunk vom 1. September bis 31. Dezember ist da. Über vierhundert Radiobeiträge stehen auch in den nächsten Monaten wieder auf dem Programm, in hr1, hr2-kultur, hr 3 und hr 4. Vom Glauben erzählen und zum Leben ermutigen wollen die Sendungen der katholischen und evangelischen Kirche. Anbei der Flyer als pdf zum Download.

 

Tag der Firmbewerber im Kloster Hünfeld

Im Rahmen unserer Firmvorbereitung besuchten wir am Dienstag, den 30. August 2011 das Oblatenkloster in Hünfeld. Wir wurden von Pater Felix empfangen, der uns auch den Tag über betreute. Zuerst führte er uns durch die Bonifatiuskirche, wo die Buntglasfenster Szenen aus dem Leben des heiligen Bonifatius vergleichbaren Szenen aus dem Leben Jesus gegenüberstellen. Danach gab er Auskunft über das Kloster und berichtete uns, dass man sich hier auch zum Koch oder Schreiner ausbilden lassen kann. Bei einem Kennenlernspiel brachte er uns schon ins Schwitzen und bot uns danach ein abwechslungsreiches Programm. So hatten wir Gelegenheit allein und in Stille, anhand von Bildern, über uns selbst nachzudenken, um uns klarzumachen wo wir, im Bezug auf die Firmung und unsere Lebenssituation, zurzeit stehen. Pater Felix erklärte uns, dass es auch gut ist einmal „nein“ zu sagen, anstatt immer nur gewohnheitsgemäß im Strom mit zu schwimmen. In einer Gesprächsrunde berichteten wir welche besondere Bedeutung die persönlichen Gegenstände haben, die wir von zu Hause mitgebracht hatten. Anhand des Films „Mein Gott und Walter“ erläuterte uns Pater Felix auf lockere und unterhaltsame Art, die Bedeutung der heiligen Sakramente. Nach dem Mittagessen ging es in den neu errichteten Tiefseilgarten, um in einem Parcours das Vertrauen untereinander und den Zusammenhalt in der Gruppe zu testen. Bei einem Balanceakt auf der Wippe traten unvermutete Talente zum Vorschein. Zwischenzeitlich hatten wir auch mal Gelegenheit Tischtennis oder Volleyball bzw. Völkerball zu spielen. Im Anschluss an die Kaffeepause am Nachmittag ging Pater Felix noch einmal, anhand des Films, auf die Bedeutung der Firmung ein und bat uns erneut zur Stille und Besinnung in der freien Natur. Nach einer kurzen Abschlussandacht verabschiedeten wir uns von Pater Felix. Er gab uns die besten Wünsche und Gottes Segen mit auf den Weg. Es war ein toller Tag, an dem wir viel Spaß hatten und der uns sicher noch lange in Erinnerung bleibt. Ein Tag, der uns aber auch zum Nachdenken gebracht hat.

 

3 Jugendliche aus Rückers am Weltjugendtag in Madrid

Am Montag, dem 15.8.2011, machten sich drei Jugendliche aus Rückers, Sophia Schäfer, Lukas Völlinger und Markus Stöhr, zusammen mit ca. 300 weiteren Jugendlichen aus dem Bistum Fulda auf den Weg zum 26. Weltjugendtag in Madrid. Eine Woche voller wunderbarer Erlebnisse, aber auch großer körperlicher Strapazen lag vor ihnen. In Madrid angekommen, wurde erst einmal das Quartier in einer Schule bezogen. Hier waren neben der fuldaer Gruppe auch noch Franzosen, Chilenen und eine Gruppe aus Asien untergebracht. Am Dienstag wurde nach einer Begrüßung durch die Verantwortlichen der Schule und einem anschließenden Gottesdienst das erste Mal die Stadt in Kleingruppen erkundet. Abends stand dann der offizielle Eröffnungsgottesdienst mit Kardinal Antonio Maria am zentralen Platz von Madrid, dem Cibelesplatz, auf dem Plan. Hier war auch zum ersten Mal schon das besondere Weltjugendtagsfeeling zu spüren. Am nächsten Tag ging es dann morgens zur ersten Katechese mit Erzbischof Schick aus Bamberg. Nach dem anschließenden Gottesdienst erkundeten die Jugendlichen wieder die Stadt und auch die spanische Siestakultur im städtischen Retiropark. Donnerstag wurde die morgendliche Katechese von Bischof Zdarsa aus Augsburg gehalten. Das Blasorchester des Marianums begleitete diese und den anschließenden Gottesdienst musikalisch. Vor allem aber kam an diesem Tag Papst Benedikt XVI. in Madrid an. Abends hielt er zusammen mit den Jugendlichen auf dem Cibelesplatz ein kurzes Abendgebet, das die drei Rückerser im Retiropark über Großbildleinwand miterlebten. Am nächsten Tag hielt Weihbischof König aus Paderborn, ein guter Freund des leider erkrankten fuldaer Weihbischofs Diez, die Katechese. Abends fand dann für die Pilgergruppe aus Fulda in der schuleigenen Kirche in der Unterkunft ein Abend der Versöhnung statt. Hier bestand den ganzen Abend lang die Möglichkeit zur Beichte und zum Gebet. Am Samstag ging es dann in Richtung des Abschlussgeländes in Cuatro Vientos, einem Militärflughafen außerhalb von Madrid. Mit voll gepackten Rucksäcken ging es in die überfüllte U-Bahn. Die letzten Kilometer mussten dann zu Fuß zurückgelegt werden. Die Jugendlichen trotzten den extrem hohen Temperaturen nicht zuletzt aufgrund der hervorragenden Gemeinschaft unter den jungen Leuten aus aller Welt. Angekommen auf dem Gelände fand abends bei immer schlechter werdendem Wetter die Vigil mit dem Papst statt. Jedoch wurde diese aufgrund eines heftigen Sturmes unterbrochen. Eine halbe Stunde mussten die rund 2 Millionen Jugendlichen bei Gewitter und heftigen Windböen ausharren. Danach bedankte sich Papst Benedikt XVI. für ihr Durchhaltevermögen. Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht unter freiem Himmel erreichte der Weltjugendtag nun seinen Höhepunkt in der Abschlussmesse. Zuvor fuhr der Papst noch im Papamobil über den Platz, sodass man ihn hautnah erleben konnte. Nach dieser Messe endete der 26. Weltjugendtag in Madrid. Einen Tag später kehrten die drei rückerser Jugendlichen wieder nach Hause zurück. Im Gepäck hatten sie die besonderen Erlebnisse mit jungen Christen aus aller Welt und eine neue Begeisterung für den Glauben. Der nächste Weltjugendtag findet 2013 in Rio de Janeiro statt. Also: See you in Rio!

 

Gewitterstrum tobt auch an der Mariengrotte

Der Gewittersturm vom 25.8.2011 hat auch unsere Mariengrotte stark in Mitleidenschaft gezogen. Bei dem Sturm sind sehr viele Bäume entwurzelt worden und Äste sind abgebrochen und auf den Grottenplatz oder auf die Wege gefallen. Viele Äste hängen noch lose in den Kronen, so dass die Kirchengemeinde ein Verbot zum Betreten der Grotte ausgesprochen hat, da die Äste jederzeit herunter fallen können. Die entwurzelten Bäume haben auch teilweise die Bänke beschädigt. Wir können uns aber glücklich schätzen, dass die Marienfigur unbeschädigt ist. Auch das Mauerwerk ist dem Anschein nach unversehrt. Mit professioneller Hilfe (staatl. Forstwirte) der hiesigen Revierförsterei und Maschineneinsatz hoffen wir, dass die Aufräumarbeiten alsbald abgeschlossen sein werden. Allerdings wird die Grotte nach diesen Arbeiten ein lichteres Profil haben. (Bericht: Karl-Heinz Höflich)

 

Kinderbibeltag am 27.08. und Pfarrfest vom 09.-11.09.

Kinderbibeltag am 27.08.: 11.30 Uhr Beginn in der Kirche. Kurze Einführung, Mittagessen, Workshops, Abschluss mit der Vorabendmesse um 18.00 Uhr. Alle Kinder ab der 3. Klasse sind dazu eingeladen. Bitte Anmeldung im Pfarramt abgeben. Pfarrfest in Rückers vom 09. bis 11.09.: Freitag: Sternwallfahrt der Frauen - Samstag: Gottesdienst anderer Art - Sonntag: Festgottesdienst und Pfarrfest rund um Pfarrhof und Pfarrgarten

 

Neue Messdiener in der Pfarrgemeinde

Die Gemeinschaft unserer Ministranten ist gewachsen. Zwei der diesjährigen Kommunionkinder, Jonas Eckam und Johannes Klug, haben sich seit einiger Zeit auf den Ministrantendienst vorbereitet. Am Sonntag, 21. August, war es nun soweit, Pfarrer Jung konnte sie im feierlich gestalteten Hochamt in die Gemeinschaft der Messdiener unserer Pfarrgemeinde aufnehmen. Begleitet von sieben erfahrenen Ministranten verrichteten sie ihren ersten Dienst am Altar. Jonas und Johannes erhielten ihr Kreuz, das sie von nun an immer bei ihren Diensten tragen werden, sowie ihr Messdiener T-Shirt, das sie gleich nach dem Gottesdienst stolz anzogen. Wir wünschen den beiden viel Freude bei ihrer neuen Aufgabe und dass sie stets mit Begeisterung – als Schlüssel im Dienst der Gemeinde – dabei sind.

 

Bericht vom Jugendgottesdienst am 06.08.

Wie jedes Jahr planten wir wieder unseren Jugendgottesdienst am Wochenende vor Schulbeginn in „Erich’s – Wiese“. Jedoch machte uns das Wetter Sorgen. Dicke, dunkle Wolken bewegten sich am Himmel, so dass wir kurzerhand umplanten und zum 1. Mal am neuen Marienplatz vor unserer Kirche den Gottesdienst starteten. Mit vielen Kerzen und Fackeln leuchtete der ganze Platz in die Dunkelheit hinein und alle Gottesdienstbesucher hörten aufmerksam den Worten unseres Pfarrers zu. Auch Father Nisar aus unserer Partnergemeinde in Pakistan war beeindruckt von dieser Atmosphäre. Nach dem Wortgottesdienst fing es dann doch an zu regnen und so zogen wir gemeinsam ins Gotteshaus. Es war ein schöner Verlauf, erst die Kirche im Hintergrund, dann von Innen und im Anschluss Begegnung im Pfarrheim bei Brezeln und Getränken. Danke an alle, die gekommen waren. (Bericht Alexandra von Paris)

 

Grillnachmittag der Senioren

Wie bestellt war am Mittwochnachmittag, 20.7.2011, zum Grillnachmittag der Senioren gutes und schönes Wetter. Und das war gut: Mit so vielen Besuchern hatten wir nicht gerechnet, die Gartenhütte wäre zu klein gewesen. Herzlichen Dank, dass Sie alle da waren und hoffentlich einen gemütlichen und schönen Nachmittag bei uns verbracht haben. Halten Sie ums die Treue und kommen Sie wieder zu unseren Seniorenveraestaltungen. Danke auch dem Arbeitskreis für die Vorbereitung und Durchfühung der Grillfeier.

 

Virtueller Rundgang durch die Sixtinische Kapelle

Sie ist eine der bekanntesten Kapellen der Christenheit und beinhaltet eine vielzahl berühmter Gemälde. Dazu wird in ihr das Konklave zur Wahl eines neuen Papstes abgehalten. Die Sixtinische Kapelle ist nun auch vom einheimischen PC aus zu besichtigen. Vom Internetportal www.vatican.va aus oder über nachfolgenden Link gelangen Sie zu einer virtuellen Tour.

 

Weitere Bilder vom 70. Geburtstag von Pfarrer Jung

In der Bildgalerie aus dem Gemeindeleben gibt es nun auch fast sechzig Bilder vom 70. Geburtstags unseres Seelsorgers. Die ganze Gemeinde gratulierte Pfarrer Klaus Peter Jung.

 

Ausflug der Senioren nach Miltenberg

Am 28.07.11 starteten wir morgens pünktlich um 8 Uhr unseren Ausflug nach Miltenberg zum Kloster Engelberg. Mit 51 Personen war unser Bus, zur Freude von Pfarrer Jung, voll besetzt. Wir starteten unsere Fahrt mit einem Gebet für eine gute Fahrt und für das Wohl unserer Daheimgebliebenen. Bei schönem Wetter und sehr heißen Temperaturen kamen wir gegen halb zehn auf dem Kloster Engelberg an. Das Kloster Engelberg liegt hoch über Großheubach und ist mit dem Auto oder über eine Treppe mit insgesamt 612 Stufen, den so genannten „Engelstaffeln“ zu erreichen. Der Legende nach sollen Engel das Baumaterial für die Treppe herauf getragen haben. Bei der Gründung des Klosters Engelberg im Jahre 1406 wurde auf dem Gipfel eine einfache Holzkapelle, mit dem Namen Michaelskapelle errichtet. In dieser wunderschönen Wallfahrtskirche feierten wir mit Pfarrer Jung um 10 Uhr eine Messe. Franziskaner Bruder Eugen aus dem Kloster Engelberg hielt uns im Anschluss einen ausführlichen Vortrag über das Alte und Neue Testament und die 4 Erzengel, die in den herrlichen Deckengemälden dargestellt sind. Weiterhin genossen wir den grandiosen Blick von der Terrasse des Engelbergs in das Maintal, auf die Weinberge und die umliegenden Ortschaften. Jenseits des Mains sah man Kleinheubach mit dem Schloss des Fürsten zu Löwenstein, deren Gruft sich in der Klosterkirche zu Engelberg befindet. Die Zeit war leider zu kurz um noch länger verweilen zu können, denn schon ging es weiter zum Mittagessen in die Altstadt von Miltenberg. Gestärkt bestiegen wir um 14 Uhr dann ein Schiff zur einstündigen Mainfahrt bis kurz vor Wertheim und wieder zurück. Bei unserer Rückkehr hatte die Mittagshitze mit 39°Celsius ihren Höhepunkt erreicht, aber wir fuhren weiter nach Großheubach ins "Goldene Fass", wo wir Kaffee, Kuchen und Eis genossen. Gegen 17 Uhr machten wir uns dann über Odenwald und Spessart auf den Heimweg. Spessarträuber haben wir zwar nicht gesehen, aber dafür hatten wir unsere Schützenkönigin Karola Möller an Bord, die es sich nicht nehmen ließ, eine Runde Verdauungsschnäpschen auszugeben. Trotz der Temperatur herrschte den ganzen Tag über eine lustige und harmonische Stimmung. Begleitet von einem Dankgebet und einem Dankeslied kamen wir gegen 19.30 Uhr wieder in Rückers an und kehrten zum Abschluss der Tagesfahrt noch im „Grünen Baum“ ein.

 

Große Feier zum 70. Geburtstag von Pfarrer Klaus Peter Jung

Eine vollbesetzte Kirche fand Pfarrer Klaus Peter Jung anlässlich des Dankgottesdienstes zu seinem 70. Geburtstag in Rückers vor. Viele Rückerser Bürger, die kirchlichen und politischen Gremien und Institutionen, sowie alle Vereine machten ihm ihre Aufwartung. Schon am Morgen gratulierte der gesamte Kindergarten im Garten des Pfarrhauses. Acht Mitbrüder konzelebrierten den Gottesdienst, in dem Pfarrer Jung sich in seiner Ansprache bei allen für die überwältigende Anteilnahme bedankte. Der Gottesdienst wurde mitgestaltet vom gemischten Chor Frohsinn Rückers und der Schola der Pfarrgemeinde. Nach dem Gottesdienst marschierten die Geburtstagsgäste - alle Gemeindemitglieder waren zur Feier eingeladen - angeführt vom DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers zum Bürgerhaus, wo mit einer Wasserfontäne der Feuerwehr und einem Taubenauflass des Taubenvereins die nächsten Überraschungen warteten. Nach dem Abendessen, umrahmt von der Musik der Blaskapelle Magdlos (Rückerser Wallfahrtskapelle), hoben die Festredner, angeführt von Karl-Heinz Höflich (PGR-Vorsitzender) und Wolfgang Firle (stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender), insbesondere das nunmehr 19-jährige unermüdliche und begeisternde Engagement von Pfrarrer Jung in seiner Gemeinde hervor. Alle waren sich darin einig, dass „ unser Pfarrer Klaus Peter Jung“ noch nicht in den jetzt möglichen Ruhestand verabschiedet werden darf und appellierten an den Jubilar, noch viele Jahre zum Wohl seiner Gemeinde weiter zu wirken. Dies kam auch in den Texten des abschließenden Ständchens der Steinkammerspatzen zum Ausdruck. So gab auch Pfrarrer Jung in seinen Dankesworten der Gemeinde Anlass, weiter auf seine seelsorgerische Betreuung in den nächsten Jahren zu hoffen.

 

Neues Nachrichtenportal des Vatikan gestartet

Am 29.06., dem Tag seines 60. Priesterjubiläums, hat Papst Benedikt XVI. das neue Portal des Vatikan mit der Adresse www.news.va mit Hilfe seines iPads freigeschaltet. Dieses beinhaltet aktuelle Pressemeldungen, Videos und Bilder aus dem Vatikan, dazu Informationen des Radio Vatikan und des Senders CTV. Weiterhin gibt es Verlinkungen zu den Angeboten auf Youtube, Twitter und Facebook. Auf Twitter veröffentlichte der Papst anschließend nachfolgende Nachricht: "Liebe Freunde, ich habe gerade www.news.va in Betrieb genommen. Gelobt sei unser Herr Jesus Christus! Mit meinen Gebeten und Segenswünschen, Benedikt XVI."

 

Pfarrgemeinderatswahl am 29. + 30. Oktober 2011

Im Oktober finden in der Diözese Fulda die Neuwahlen für die Pfarrgemeinderäte statt, somit auch in unserer Pfarrei. Der Pfarrgemeinderat (PGR) ist das Gremium, das den Pfarrer in seiner seelsorgerischen und pastoralen Arbeit in der Gemeinde unterstützt, berät und auch aktiv tätig wird. Derzeit ist der PGR in die folgenden Arbeitskreise aufgeteilt: Jugend, Senioren, Familie/Bildung, Missio/Entwicklung und Liturgie. Plenarsitzungen des PGR finden in der Regel 4 bis 6 mal im Jahr statt. Die Arbeitskreise treffen sich je nach Bedarf. Gerade in den Zeiten des Umbruches von kleineren Pfarrgemeinden auf die Ebene des Pastoralverbundes bedarf es nach wie vor aktiver Strukturen und Gremien in der Pfarrgemeinde. Dies ist umso wichtiger, sollte die Pfarrgemeinde nicht mehr einen eigenen Pfarrer vor Ort haben. Deshalb schon heute die Bitte und Aufforderung, aktiv am kirchlichen Gemeindeleben mitzuarbeiten und sich auch in den Dienst der Gremien zu stellen. Bitte lasst Euch ansprechen bzw. benennt Kandidaten/Kandidatinnen zur PGR-Wahl. Ansprechpartner sind die derzeitigen Mitglieder des PGR, das Pfarrbüro und natürlich der Pfarrer selbst. (von Karl-Heinz Höflich)

 

Jugend Mariä Himmelfahrt on Tour

Als Dankeschön für ihren Dienst und Treue waren die Messdienerinnen und Messdiener, die Sängerinnen der Schola zu einem Ausflug eingeladen. Schon früh am Morgen um 6:00 Uhr machten sich 21 Jugendliche in Begleitung unserer Jugendleiter und unser Pfarrer Klaus Peter Jung auf den Weg nach Elspe zu den Karl-May Festspielen. Ganz gespannt und aufgeregt - wie wird die Geschichte Winnetou und das Halbblut ausgehen -, starteten wir unsere Fahrt. Eine Busfahrt von drei Stunden lag vor uns, die mit gemeinsamen Gebeten, Liedern, Gesprächen untereinander und Pausen sehr schnell verging. Während der Fahrt und auch als wir ankamen regnete es wie aus Eimern. Als um 10:00 Uhr das Elspe Festival öffnete, hörte es auf einmal auf zu regnen. Unsere Gebete, die wir unterwegs losschickten, wurden erhört. – Na ja, wenn Engel reisen lacht die Sonne. Wir besuchten Tierdressur-, Musik- und Action- und Stuntshows, fuhren mit der Westerneisenbahn und speisten in verschiedenen Saloons. Um 14:45 Uhr startete dann endlich die Aufführung „Winnetou und das Halbblut“. Ganz gespannt verfolgten wir die Geschichte des Halbblutes Senanda, das sich mit der Kavallerie gegen Winnetou, Old Shatterhand und die Indianer verbündet, schließlich aber seine Schuld erkennt und der Gerechtigkeit unter dem spektakulären Einsatz seines Lebens zum Sieg verhilft. Wilde Schießereien, rasante Verfolgungsjagden zwischen Gangstern und Indianern, gigantische Explosionen hielten uns in Atem. Begeistert und fasziniert Winnetou hautnah erlebt zu haben, machten wir uns auf den Heimweg. Mit einer Pause im MC Donalds kamen wir gegen 21:00 Uhr zu Hause an und freuten uns über den schönen Tag. (Bericht: Alexandra von Paris)

 

70. Geburtstag von Pfarrer Klaus Peter Jung

Ich möchte mich ganz herzlich bedanken für die Glückwünsche, Gratulationen, Aufmerksamkeiten und die Spenden für Father Nisar und Bischof Geevarghese, anlässlich meines Geburtstages. Ganz herzlichen Dank für den Besuch des Dankgottesdienstes und dem anschließenden Geburtstagsempfang im Bürgerhaus. Allen sei Dank gesagt. Nennen möchte ich den Pfarrgemeinderat, Verwaltungsrat, Jugendleiter, Küsterin, Messdiener, Bannerabordnungen und Vertreter der Vereine, musikalischen Vereine und alle, die an der Gestaltung des Tages beigetragen haben. Herzlichen Dank!! - Ihr Pfarrer Klaus Peter Jung

 

Papstbesuch in Deutschland

Am 24.09. kommt Papst Benedikt XVI. nach Erfurt und feiert mit den Gläubigen um 9.00 Uhr auf dem Erfurter Domplatz die Eucharistie. Das Bistum Fulda hat ein Kontingent von Karten für diese Feier. Die Pfarrgemeinde Flieden führt im Rahmen des Pastoralverbundes eine Fahrt nach Erfurt durch. Es ist nur eine begrenzte Anzahl von Karten da. Diese werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Daher bitte umgehend anmelden (Tel.: 1510). Direkte Kartenbestellungen über das Bistum Erfurt sind ebenfalls möglich (Tel.: 0361/3742580 oder email: service.papstbesuch@bistum-erfurt.de). Kartenbestellungen für sämtliche Papstgottesdienste können auch unter das Internet über www.papst-in-deutschland.de vorgenommen werden. Das Reisebüro Happ, Flieden, bietet verschiedene Fahrten zu Veranstaltungsorten an. Interessierte Bürger können sich umgehend beim Reisebüro informieren und anmelden (Tel.: 96520).

 

Virtueller Rundgang durch den Petersdom

Der Petersdom ist jetzt auch am heimischen Computer zu besichtigen: Vom Internetportal www.vatican.va aus gelangen Sie zu einer virtuellen Tour durch das größte Gotteshaus der Christenheit.

 

Katholische Kirche bei der Frauen-Fußball-WM

Anlässlich der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland ist ab sofort eine Website der katholischen Kirche online: Unter www.kirche-am-ball.de werden Informationen rund um die Fußball-Weltmeisterschaft gegeben und das Engagement der Kirche während der WM gezeigt.

 

Fahrradwallfahrt zum Bonifatiusfest

Gemeinsam unternahmen wir mit Jugendlichen aus unserer Pfarrei am Sonntag, den 05. Juni 2011 eine Fahrradwallfahrt nach Fulda zum Fest unseres Bistumspatrons Bonifatius. Um 06.15 Uhr trafen wir uns in unserer Kirche, beteten gemeinsam ein Morgengebet, ließen uns von unserem Pfarrer Segnen und starteten dann unsere Wallfahrt. Bei herrlichem Wetter ging die Fahrt über Wald- u. Wiesenwege, herrliche Mohn- u. Kornblumen blühten am Wegesrand und der Nebel stieg langsam nach oben, so dass wir eine tolle Sicht hatten. Zwischendurch machten wir halt, ruhten uns aus, stärkten uns und hörten verschiedene Texte über Unterwegs sein, ja Orientierung suchen, Vorfahrt beachten und Gedanken zu Gott. Um 08.00 Uhr trafen wir am Bonifatiusplatz ein, zogen zum Bonifatiusgrab, entdeckten dann gleich die Rückerser Wallfahrer u. setzten uns dazu. Gemeinsam mit mehreren tausend Besuchern feierten wir den feierlichen Gottesdienst. Nach tollen Endrücken unter so vielen Gläubigen zu sein, machten wir uns wieder auf den Heimweg. Nach einer Stärkung im Mc Donalds und in der Eisdiele Neuhof kamen wir alle wieder gut zu Hause an. Trotz aller Anstrengung, war es toll, sich für den Glauben auf den Weg zu machen. Es war ein schöner Tag. DANKE an alle Radfahrer. (Bericht: Alexandra von Paris)

 

Wallfahrt aus Freigericht macht Station in Rückers

Auf dem Weg zum Bonifatiusfest in Fulda machte auch in diesem Jahr wieder eine Wallfahrtsgruppe aus dem Freigericht Station in Rückers. Von Rückers führte der Weg nach Bronzell und von dort dann nach Fulda auf den Domplatz. Weihbischof Karlheinz Diez begleitete die Wallfahrer von Rückers bis Neuhof.

 

Prozession an Christi Himmelfahrt

Wie es schon lange Tradition ist, fand auch in diesem Jahr an "Christi Himmelfahrt" eine Prozession durch unseren Ort statt. Bei sonnigem Wetter fanden sich viele Gläubige ein, um zu den vier schön gestalteten Altären zu wallen und hier ihre Bitten vor Gott zu bringen. Von der Kirche führte der Weg unter der Begleitung der Blaskapelle Magdlos zum Kindergarten, wo der erste Altar aufgebaut worden war. Über den Bildstock an der Kreuzung der Straßen "Am Kies" und "Am Sengig" ging es weiter zum Bildstock an der Schwebener Straße. Dieses 260 Jahre alte Denkmal und Glaubenszeugnis ist in der vergangenen Woche mutwillig zerstört worden, so dass im Moment nur noch die Säule des Bildstockes steht. Der letzte Altar war beim Bildstock an der Kreuzung der Oberdorfer Straße mit der Huttener Straße hergerichtet worden. Zum Abschluss führt der Weg dann wieder zurück zur Kirche. Vielen Dank an alle, die die Altäre aufgebaut, die Prozession vorbereitet, durchgeführt und musikalisch begleitet haben.

 

Die Homepage der Pfarrgemeinde ist online!

In den vergangenen Wochen wurde die Homepage der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers erstellt. Die Webmaster Raphael Zehner und Michael Jahn freuen sich, Ihnen das Ergebnis ihrer Arbeit zu präsentieren. Viel Spaß beim Stöbern durch unsere Pfarrgemeinde. (von Michael Jahn)

 

Einladung an alle Messdiener und die Schola zu den Karl May-Festspielen!

Am Samstag, dem 18. Juni 2011, lädt die Pfarrgemeinde wieder zu einer Fahrt zu den Karl May-Festspielen nach Elspe ein. Die Abfahrt ist um 6.00 Uhr im Pfarrheim (Rückkehr ca. 22.00 Uhr). Mitzubringen sind Taschengeld, Verpflegung und natürlich gute Laune. Achtung: Anmeldeschluss ist der 26. Mai 2011. Auf rege Teilnahme freuen sich Pfarrer Jung und die Jugendleiter

 

Erstkommunion 2011

Am 1. Mai 2011, dem Weißen Sonntag, war der Tag der Erstkommunion in unserer Gemeinde. Seit September 2010 haben sich 12 Kinder unserer Pfarrgemeinde auf die Suche nach dem größten Schatz gemacht. Der „Schatz im Acker“ (Mt. 13,44) ist ein spannendes Thema und die Kinder haben während der Vorbereitung auf die Erstkommunion schnell herausgefunden, dass es wertvollere Dinge gibt, als „Gut und Geld“, die sie im Vertrauen auf Gott immer wieder neu entdecken können. Die Schatzsuche erreichte ihren Höhepunkt im Festgottesdienst am Weißen Sonntag, wo sie selbst aus einer geheimnisvollen Truhe Schätze hervorholen durften und so von Pfarrer Klaus Peter Jung aktiv in den feierlichen Gottesdienst eingebunden wurden. Nach der feierlichen Erstkommunion am Weißen Sonntag nehmen die Kinder noch als Gruppe an den Prozessionen an Christi Himmelfahrt und an Fronleichnam teil. (Bericht von Sabine Eckam)

 

Grottenfahrt der Senioren

45 Seniorinnen und Senioren erlebten letzte Woche eine schöne, harmonische und besinnliche Grottenfahrt. Herrliches Frühlingswetter ließ uns die Schönheit der Natur erleben. An vier Grotten wurde Station gemacht, mit Gebet und Liedern zur Ehren Mariens. Es waren die wunderschön gelegene Grotte zu Dietershan, die modern gestaltete – mit Schönstatt Madonna – in Hünhan und am Nachmittag die Grotten von Steinbach und Malges bei Hünfeld. Alle waren mit viel Sorgfalt gepflegt und –idyllisch gelegen – luden sie zur Andacht und Besinnung ein. Auch das Essen – in der Gaststätte in Steinbach und der Kaffee in Rasdorf erfüllten die Wünsche der Teilnehmer. Mit einem Schlenker über den Point Alpha, Geisa und das Grabenhöfchen kehrten wir gegen 18 Uhr wieder zurück. (von Pfarrer Jung)

 

Maiandacht der Jugend an der Mariengrotte

Auch in diesem Jahr fand wieder eine Maiandacht der Jugend an unsere Mariengrotte statt. Wir versammelten uns gemeinsam mit unserem Pfarrer Klaus Peter Jung um 20 Uhr, um Maria „Patronin unserer Pfarrgemeinde“ zu betrachten und sie im Gebet zu begrüßen. In verschiedenen Texten hörten wir viel über das Leben von Maria, sprachen gemeinsam Fürbitten, brachten Rosen als Zeichen des Lobes und Dankes und sangen Marienlieder. Unsere Grotte erleuchtete im bunten Kerzenschein und strahlte Ruhe und Stille aus. Danke an alle, die gekommen waren. (von Alexandra von Paris)

 

Familiengottesdienst zum Muttertag am 08. Mai

Wie in den Vorjahren fand auch in diesem Jahr an unserer Marien-Grotte ein Familiengottesdienst statt. Er stand unter dem Thema "Wasser" und wurde vom Arbeitskreis Familie, der Schola und den Vorschulkindern des Kindergartens gestaltet. (von Elke Kreß)

 

Bericht zur Pilger- und Studienreise der Kirchengemeinde Rückers

Im April machten sich 32 Mitglieder der Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt auf zu einer 10-tägigen Pilger- und Studienreise nach Israel und Jordanien. Seelsorgerisch begleitet wurden sie durch Herrn Pfarrer Klaus Peter Jung. (von Karl-Heinz Höflich)

 

Quartiersuche für Pilger aus dem Freigericht

Auch in 2011 erwarten wir eine Pilgergruppe aus dem Freigericht, die auf dem Weg zum Bonifatiusfest in Fulda in unserer Pfarrgemeinde Station macht. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro (Tel. 06655/ 2554), wenn Sie Pilger für eine Nacht bei sich aufnehmen möchten. Vielen Dank.

 
 

Kontakt

 

Der Papst auf "Twitter"