Quicklinks

Aktuelles
Bilder
Bauwerke

Der aktuelle Pfarrbrief als pdf


Termine und Angebote der Pfarrgemeinde


Ankündigungen und Berichte über Veranstaltungen und kirchliche Themen


Jugend, Senioren, Bilder aus dem Gemeindeleben


Arbeiten an der Kirche und dem Pfarrheim


Bilder der geweihten Orte unserer Pfarrei


Rundgang durch unsere Pfarrkirche


Seit mehr als 50 Jahren - die Marien-Grotte Rückers


Der Rückerser Bildstockpfad


Informationen rund um das Pfarrheim


 

Die nächsten Termine

Katholische Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers

Katholische Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers

Grüß Gott und herzlich willkommen auf den Internetseiten unserer Pfarrei, die in 2012 ihr

140. Gründungsjubiläum feiern konnte. Wir gehören zum Bistum Fulda, dem Dekanat

Neuhof-Großenlüder und zum Pastoralverbund "Christus-Erlöser Flieden und Hauswurz".

Pfarrer und Pfarradministrator in Rückers ist Thomas Maleja.

Auf diesen Seiten möchten wir Sie über unser Gemeindeleben, Gremien, Arbeitskreise und Gruppen informieren. Natürlich dürfen aktuelle Termine, Bilder, Berichte und der Pfarrbrief nicht fehlen. Daneben gibt es Informationen über unsere Pfarrkirche, die Marien-Grotte, die Tradition als Wallfahrtsort und die verschiedenen Bildstöcke in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Rückers.

Wenn Sie konkrete Fragen haben, treten Sie bitte mit uns in Kontakt.


Viel Freude beim Durchstöbern unserer Internetseiten wünscht die

Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Rückers

Ankündigungen - Hinweise - Berichte - Einladungen der Pfarrgemeinde
 

Neue Bilder in der Bildgalerie



60 Jahre Mariengrotte Rückers

60 Jahre Mariengrotte Rückers


Im Jahre 1958 – im Jubiläumsjahr  der Erscheinung der Mutter Gottes in Lourdes – initierte der damalige Ortspfarrer Johannes Nikel den Bau einer eigenen Mariengrotte in Rückers. Josef Frick vom Hof Lappenstein machte darauf der Kirchengemeinde das Angebot, in dem Wäldchen an der Straße nach Flieden die bisherige Familiengrotte zu einer Mariengrotte für die Pfarrgemeinde auszubauen.Die Familie Frick stellte das Gelände und die vorhandene Marienstatue kostenlos zur Verfügung. Die Bauzeit begann am 28. Mai1958 und betrug genau 4 Monate. Die Steine kamen von der Steinkammer und wurden von Landwirten aus Keutzelbuch zur Grotte gebracht. An den Arbeiten an der Grotte beteiligten sich viele Frauen und Männer aus Rückers und die Finanzierung wurde durch die großzügige Geberfreudigkeit schnell sichergestellt. Die Gesamtkosten für die Grotte betrugen damals 10.880 DM; wovon 9.000 DM gespendet wurden.Die Anlage, die die Grotte von Lourdes zum Vorbild hat, hat eine Gesamthöhe von 6.50 m. ,die Marienstatue wurde von Bildhauer Abel aus Eichenzell geschaffen und misst 1,65 m. Am 28. September 1958 wurde die Grotte durch Dechant Paul von Flieden eingeweiht.Seit dieser Zeit fanden immer wieder Wallfahrten zur Mariengrotte statt. Die Grotte wird aktiv in das kirchliche Leben von Rückers mit einbezogen. Besonders im Monat Mai, der der Gottesmutter geweiht ist, treffen sich die Menschen zum Gottesdienst oder Andacht in der Grotte. Für viele ist die Grotte ein Ort der Stille und der Besinnung; und man trifft immer wieder betende Menschen dort an.Auch in diesem Monat laden Gottesdienste und Andachten zum Beten und Verweilen an der Grotte ein: 3.5. – KfD, 6.5.- Andacht um 19.00 Uhr, 16.5. – Kolpingfamilie Flieden, 17.5. – Andacht der Kommunionkinder, 26.5. – Vorabendgottesdienst um 18.00 Uhr. Bitte auch die Hinweise in den kirchlichen Nachrichten beachten.An dieser Stelle auch einen herzlichen Dank an alle, die die Grotte pflegen und hegen und auch stets mit Blumen versorgen.


 

Kontakt

 

Der Papst auf "Twitter"